Praxis für Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgie und ambulante Anästhesiologie - Schwerpunkt Implantologie Koblenz - Dr. med. Dr. med. dent. Reinhard LIEBERUM Dr. med. Victoria LIEBERUM und KOLLEGEN
Implantat-Sprechstunde Behandlungszimmer Operation Schönes Lächeln

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Partnerpraxen in Rheinland-Pfalz - Zahnärzte

Postoperative Informationen "Roter Zettel"

Lieber Patient, nachfolgend erhalten Sie unsere

Verhaltensempfehlungen nach kiefer-gesichtschirurgischen Eingriffen

  1. Wenn auf die Wunde im Mund ein Aufbißtupfer gelegt wurde, nehmen Sie diesen nach 1/2 Stunde heraus.
     
  2. Solange die örtliche Betäubung wirkt, nicht essen oder trinken.
     
  3. Beim Auftreten von Wundschmerzen nehmen Sie die mitgegebenen Schmerzmittel nach Bedarf ein.
     
  4. Nach der Operation kommt es zu einer Wundschwellung (in Abhängigkeit von der Bindegewebsbeschaffenheit, Außen-Temperatur usw.), die bis zum dritten Tag zunimmt.
    Äußerliches Kühlen (z.B. Kühlkissen, Eis nur mit Stoffumhüllung) vermindert Schwellung und Nachschmerz.
    Vermeiden Sie Sonnenbestrahlung und schwere körperliche Arbeit (Sport) in den ersten
    drei Tagen.
     
  5. Bei Nachblutungen auf ein sauberer gerolltes Taschentuch, Mullbinde (aus Autoverbandkasten) oder ähnliches fest beißen, kühlen und Oberkörper hochlagern (ca. eine Stunde).
     
  6. Bei anhaltender Blutung oder fieberhafter Schwellung kommen Sie bitte vorzeitig in unsere Praxis - nachts oder am Wochenende in dringenden Fällen Telefon 02621/610536.
    Falls Telefon nicht besetzt in Ausnahmefällen anrufen:
    Bundeswehrzentralkrankenhaus, MKG-Chirurg vom Dienst, Telefon 0261/281-605.
    Sofortmaßnahmen s. Nr. 4 und 5!
     
  7. Falls Antibiotika (z.B. Penicillin) verordnet wurden, nehmen Sie sie regelmäßig nach Anweisung ein, da sonst wirkungslos.
    Bei Einnahme von Antibiotika kann die
    Wirksamkeit der ”Pille” eingeschränkt sein.
     
  8. Nach größeren kiefer-gesichtschirurgischen Eingriffen sollte anfangs flüssig-weiche Kost (Tee, Fruchtsäfte, hochkalorische Brühe, später breiige Kost) eingenommen werden.
    Mundspülungen (z.B. mit Salbei- oder Kamillentee) oder Zähneputzen sollten am Tag
    nach der Operation begonnen werden. Rauchen und Alkoholgenuß vermeiden!
     
  9. Halten Sie bitte die Nachbehandlungstermine ein. Bei auffälligen Beschwerden sofortige Kontrolle durch uns, sonst Fädenentfernung nach einer Woche.
     
  10. Das Führen eines Fahrzeuges kann nach einer Operation ärztlicherseits nicht verantwortet werden.
     
  11. Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen dürfen nicht nachträglich ausgestellt werden!
    Reicht die Zeit der Arbeitsunfähigkeit nicht aus, suchen Sie bitte rechtzeitig unsere Praxis auf.

 

Zusätzlich zu unserer oben genannten Telefon-Nummer können Sie uns im Notfall erreichen unter folgender Handy-Nr: 0151/51445429.

Wir wünschen Ihnen eine schnelle Genesung!