Praxis für Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgie und ambulante Anästhesiologie - Schwerpunkt Implantologie Koblenz - Dr. med. Dr. med. dent. Reinhard LIEBERUM Dr. med. Victoria LIEBERUM und KOLLEGEN
Implantat-Sprechstunde Roentgenbild Radiologie Patientengespräch Röntgen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Partnerpraxen in Rheinland-Pfalz - Zahnärzte

Spezielle Radiologie

Unsere Fachpraxis ist ausschließlich mit neuester digitaler Röntgentechnik ausgestattet.

Für Sie als Patient bedeutet dies eine rasche, unkomplizierte Untersuchungsmöglichkeit bei niedrigster Strahlenbelastung und zusätzlich einen Beitrag zum Umweltschutz, da die bisherige chemische Bildentwicklung überflüssig ist.

Die Strahlenreduktion gegenüber herkömmlichen Geräten beträgt im Einzelnen:

  • beim intraoralen Röntgen bis zu 90%
  • beim Panorama-Röntgen bis zu 50%

Weitere Vorteile dieser hochmodernen Röntgentechnik sind:

Schnelle Verfügbarkeit der aktuell "geschossenen" Röntgenbilder für Patient und Behandler sowie die Möglichkeit der Bildnachbearbeitung, worunter man z. B. die ausschnittsweise gezielte Vergrößerung zwecks genauester Diagnostik versteht.

Außerdem besteht dadurch für uns die Möglichkeit, Ihr Foto mit digitalen Medien Ihrem Hauszahnarzt schnell zur Verfügung zu stellen. Die Koordination zwischen den Praxen wird dadurch erleichtert und unnötige Doppeluntersuchungen können vermieden werden. 



DVT-Schichtaufnahme

 

DVT-Schichtaufnahme von Kieferhöhle und Oberkiefer mit Meßschablone
Wir sind außerdem Mitglied einer
Koblenzer Apparategemeinschaft
zur Nutzung der hochmodernen dreidimensionalen Technik der digitalen Volumentomografie (DVT), die es erlaubt, überlagerungsfreie Schichtbilder in hoher räumlicher Auflösung bei geringerer Strahlenbelastung als in der klassischen Röhre (CT) zu erzeugen.

 

 




 

Implantat-Simulation

 

Planungsbeispiel einer Implantat-Simulation am Computer
Diese Daten können wir bei uns in der Praxis zusätzlich computergesteuert weiterbearbeiten (SimPlant/ExpertEase-Planungssystem), um so z. B. umfangreiche Implantat-Operationen am Rechner zu simulieren, was die Patientensicherheit in bestimmten Fällen enorm verbessert.